Dienstag, 26. März 2013

Es lebe der Regionalkrimi!

Meine drei Lieblingsermittler wieder in neuen Einsätzen:

 Kommissar Kluftinger gehts nicht gut. Seine Gesundheit macht ihm Probleme und genau jetzt hat er es mit einigen besonders brutalen Morden zu tun. In gewohnter Allgäuer Manier macht sich Klufti und sein Team an die Arbeit und ermittelt in alle Richtungen ...

 Kommissar Jennerwein ermittelt wieder im idyllischen alpenländischen Kurort ...
eine Frauenleiche mit entstellten Gesicht auf einer Alm fordet Jennerwein und sein Team ... und das Bestatterehepaar Grasegger weiß wieder einmal etwas mehr ... und die Jagd führt ins Unterholz ...
Eine ermordete Biologin und ein Elch als einziger Zeuge – nicht die besten Voraussetzungen für die Ermittlungen von Irmi Mangold und Kathi Reindl, doch schon bald tauchen erste Verdächtige auf. Hatte sich die Jägerin, die Rehe lieber im Wald als auf dem Teller sieht, mit den falschen Leuten angelegt? Vielleicht mit einem Wilderer? Von der Auseinandersetzung mit ihrem Exfreund, einem Forstwirt und Großgrundbesitzer mit völlig anderen Ansichten, zeugt sogar eine Fernsehdebatte. Aber sind Abschusszahlen und fiese Wilderei Grund genug für einen Mord? Und was zum Geier hat das mit einem Tagebuch zu tun, das sich auf Reginas gut verstecktem Laptop befindet?

Kommentare:

Doris stoff-werk-statt hat gesagt…

Auch in der Schweiz lieben wir Eure Krimis. Ich habe fast 2Stunden Arbeitsweg und dabei höhre ich sooooo gerne Kluftinger, Mangold, Eberhofer usw...
Ich wünsche dir weiterhin viel Spass beim lesen oder höhren.
Uns allen natürlich noch viele neue Fälle.
Frohe Ostern. Grüessli, Doris

Petruschka hat gesagt…

Ich teile deine Meinung bezüglich Lieblingsermittler. ich mag den Humor und die überraschenden Lokalkolorit vermittelnden Passagen bei Jörg Mauer.

LG, Petruschka